Aktuelles

Zugfahrt nach Karlovy Vary (Karlsbad) und das nichtaktiven Tischtennisturnier

Am Freitagabend stand das jährliche Turnier der nichtaktiven Tischtennisspieler in der Lindenhofturnhalle statt. Wir haben die Einladung der Tischtennissparte des TSV Schlettau gerne angenommen und eine Mannschaft gestellt. Wir gingen ohne jegliches Training in das Turnier und dem entsprechend viel auch unsere Platzierung aus. Da es für uns aber um die Gemeinschaft und den Spaß geht, war das auch völlige Nebensache. Wir bedanken uns bei den Organisatoren und Helfern, ohne solche Veranstaltungen würde es einen solch guten Zusammenhalt zwischen den Vereinen, der Feuerwehr und den Bürgern nicht geben.

Die Nacht nach dem Turnier war aber eher kurz geraten, da wir uns bereits halb acht wieder am Depot trafen. Einmal im Jahr erhalten wir von der Preßnitztalbahn eine Ausfahrt, als Dankeschön für die vielen Stunden die wir bei der Befüllung ihrer Dampflockmotiven leisten.

Die gestrige Ausfahrt führte uns über die Grenze unseres Landes in das wunderschöne Tschechien. Das Ziel war der Kurort Karlsbad mit seinen Thermalquellen. Wir besuchten gemeinsam ein Gaststätte und genossen die böhmische Küche. Danach spazierten wir noch ein paar Stunden durch die schöne Altstadt und kauften auch ein paar Päckchen der berühmten Karlsbader Oblaten. Nach mehren Stunden Aufenthalt machten wir uns mit der “86er” (Die Baureihe der Lok) wieder auf den Weg nach Schwarzenberg. Bei einem Halt in dem Ort Nejdek trafen wir auf unsere tschechischen Kollegen von der Feuerwehr/Hasiči, die ebenfalls die Lok befüllten. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr, denn da geht es wahrscheinlich auf die Insel Rügen.

Euch noch einen schönen Sonntag, eure Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schlettau.

Auszeichnung für langjährige Zugehörigkeit

Wenn man ein Menschenleben 70 Jahre lang gesund verbringen kann, ist dies schon eine Gabe Gottes. Wenn man aber 70 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr verbringt, so ist das eine herausragende Lebens-Leistung. Deshalb stand für unsere Kameradinnen und Kameraden am Dienstag, den 09.Oktober ein nicht alltäglicher Dienst an. Hierbei konnte der Stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Roland Schulz den Kameraden Dieter Engelstädter das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen für 50 Jahre Dienst in Feuerwehr verleihen. Sogar 10 Jahre länger ist der Kamerad Heinz Merten Mitglied der Feuerwehr Schlettau. Dieser konnte für 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit geehrt werden.

Eine selbst für den Landesfeuerwehrverband nicht alltägliche Ehrung stand aber im eigentlichen Mittelpunkt dieser Auszeichnungsveranstaltung. Unser Kamerad Heinz Egermann blickt auf beachtliche 70-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr zurück und erhielt dafür ebenfalls das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes. Eine solche Ehrung gibt es nicht häufig und sei für den Verband etwas Besonderes, so sagte Roland Schulz bei der Übergabe an den Senior.

Der Stellvertretende Bürgermeister Volker Bach überbrachte im Auftrag des Bürgermeisters die Grüße des Stadtrates sowie der Verwaltung und bedankte sich bei den Kameraden für ihr langjähriges außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Nächsten.

Ausbildung Motorkettensägen mit dem BABSI

Zum Dienst am 11.09.2018 besuchte uns, der Kreisausbilder für Motorkettensägenführer, Paul Schaarschmidt, mit dem Baumbiegesimulator (BABSI) des Feuerwehrtechnischen Zentrums Erzgebirge. Nach einer kurzen Auffrischung der Grundlagen und einer Einweisung an diesem Simulator, konnten unsere Kameraden, welche den dafür benötigten Lehrgang besitzen, sich austesten und Baumstämme, welche unter verschiedenen Spannungen stehen, mit der Motorkettensäge bearbeiten. Wir möchten uns auf diesem Wege bei der Stadt Schlettau, insbesondere bei unserem Bürgermeister Conny Göckeritz für das Bereitstellen der Fichten-Stämme bedanken.

In diesem Sinne wünschen wir den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt einen gesunden und sicheren Start in den Herbst.

Amtshilfe

Die anhaltende Hitzewelle macht nicht nur Mensch und Tier zu schaffen, sondern auch der Flora. Da seit dem 26.07.18 ein Schöpfverbot aus den Gewässern des Erzgebirgskreis besteht, darf auch der örtliche Sportplatz nicht durch seine Bewässerungsanlage gewässert werden. Da die Stadt Schlettau aber über eine eigene Wasserquelle verfügt, aus der auch wir immer unser Wasser beziehen, können wir dieses Verbot umgehen. Unser Bürgermeister bat uns um Amtshilfe und einige Kameraden wässerten am Mittwoch, mit 8000l Wasser das nicht mehr so grüne Grün auf dem Sportplatz. Wir danken den Kameraden für ihren Einsatz und hoffen das wir damit den Sportplatz vor einem Hitzetod bewahren konnten. Eure Freiwillige Feuerwehr Schlettau.

Danke!

Ihr Lieben, unser Feuerwehrfest 2018 ist Geschichte. Unter dem Strich gilt es zu sagen, das alles Deutlich über unseren Erwartungen verlaufen ist. Auch im nächsten Jahr wird es also wieder ein Fest in unserer Fahrzeughalle geben. Wir möchten uns in diesem Zusammenhang bei allen Sponsoren, bei der Stadtverwaltung, bei DJ Tach Me, beim MGVZ, aber auch bei all unseren Kameradinnen und Kameraden bedanken, welche das Fest zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Wir sind stolz auf solch einen Zusammenhalt. Natürlich geht so ein Fest auch nicht ganz ohne die ein oder andere Panne über die Runden, denn wie ihr wisst, Technik kann Versagen. Wenn dies ausgerechnet der Bierkühler an einem Sommerabend ist, kommt dies natürlich nicht gerade günstig. So musste kurzer Hand noch auf Flaschenbier umgeswitcht werden, was sicher ungekühlt nicht der Leckerbissen war. Da werden wir beim nächsten Fest sicher besser sein, versprochen. Nichts desto trotz bedanken wir uns bei den vielen vielen Besuchern unseres Festes und freuen uns schon auf das nächste Mal. Mit einem Bild unseres Kameraden Thomas Dittrich vom Hof unseres Feuerwehrgerätehauses verabschieden wir uns am Sonntag. Eine sichere Zeit wünscht euch eure Feuerwehr Schlettau.

Neues HLF20 für die Freiwillige Feuerwehr Schlettau!

So ganz richtig ist die Aussage (vorerst) aber noch nicht. Mit dem Umzug, der für uns zuständigen Leitstelle nach Chemnitz, wird unser LF16/16 am 01.03.18 zu einem HLF20. Durch die umfangreiche technische Beladung die in den vergangen Jahren angeschafft und verlastet wurde erfüllt unser LF (Löschgruppenfahrzeug) alle Kriterien für ein HLF20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug). Ebenfalls wird das TLF 24/24 zu einem TLF2000 (Tanklöschfahrzeug). In diesem Zuge wurden die Fahrzeugkenner in den Frontscheiben aller Fahrzeuge angepasst, sowohl das neue Stadtlogo auf den Fahrzeugen aufgebracht. Des weiteren wurden, ehemals gelbe Elemente durch weiße ersetzt.

Wir wünschen euch allen noch eine schöne Woche, eure Feuerwehr Schlettau.

 

Einfach genial – Das MDR-Erfindermagazin

Anbei der Link zu dem Beitrag des MDR, über unsere Alarmierungs- und Einsatzvorplanungssoftware „Alarm-Dispatcher”. Dieser wurde vergangenes Jahr in unserem Gerätehaus gedreht. Viel Spaß beim anschauen, eure Feuerwehr Schlettau.

40 Jahre Löschgruppenfahrzeug und Besuch aus Rebesgrün

Am 27.12.2017 wurde unser Löschgruppenfahrzeug genau 40 Jahre alt. Dies nahmen wir zum Anlass eine kleine Feier, für die Kameraden abzuhalten. Zahlreiche Kameraden fanden den weg ins Gerätehaus. Wir wünschen ihnen allen einen guten Rutsch und hoffen das wir uns im alten Jahr nicht noch einmal sehen „müssen“.

Am darauf folgenden Morgen war zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Rebesgrün bei uns zu Gast. Ihre Aufmerksamkeit weckte unserer neuer „fahrbarer Notstromgenerator mit Lichtmast“. Da sie momentan ein neues Gerätehaus bauen und nach eine alternative für ein festes Notstromgenerator suchen, erklärten die vom Hersteller instruierten Kameraden ihnen alle Funktionen und Möglichkeiten. Wir wünschen ihnen das Beste und immer sichere Rückkehr zu ihrem Gerätehaus. Euch allen noch ein paar schöne und sichere Zwischentage. Eure Feuerwehr Schlettau.