Administrator

1 2 3 18

Rohbauabnahme unseres neuen HLF20

Am vergangenem Montag dem 26.10.2020 fand die Rohbauabnahme unseres HLF20 bei Rosenbauer in Luckenwalde statt. In deutlichen verkleinerten Rahmen besuchten die Kameraden die Hersteller Firma und überzeugten sich vom Baufortschritt. Auch einige Änderungen konnten noch besprochen werden. Wenn nichts unvorhergesehenes dazwischen kommen sollte, können wir Anfang Dezember unser neues Fahrzeug in Schlettau willkommen heißen.

Euch allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund, eure Freiwillige Feuerwehr Schlettau.

Einsatz vom 27.10.2020

Datum: 27.10.2020  
Brand 1 – Containerbrand – Schützenhausstraße
Einsatznummer: 282516
Alarmierung: 14:03Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 14:08Uhr
am Einsatzort: 14:10Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: TLF2000 u. MTW
Einsatzkräfte: 18 wieder einsatzbereit: 15:33Uhr
 

Einsatz vom 17.10.2020

Datum: 17.10.2020  
TH1 – VKU Auslaufende Betriebsstoffe – B101 Richtung Neuamerika
Einsatznummer: 272749
Alarmierung: 13:27Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 13:32Uhr
am Einsatzort: 13:35Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: HLF20, TLF2000 u. MTW
Einsatzkräfte: 17 wieder einsatzbereit: 14:27Uhr
Schwerer Verkehrsunfall B101 nahe Schlettau Buchholzer Straße
 
Gegen 13.00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B101 nahe Schlettau. Eine Lupo Fahrerin kam aus Richtung Annaberg Buchholz auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schlingern und kollidierte im Kurvenausgang mit einem entgegenkommenden BMW. Der Aufprall war so heftig das der Lupo sich überschlug und auf dem angrenzenden Feld auf dem Dach zum liegen kam. Die Fahrerin des Lupo und die zwei Insassen des BMW kamen mit leichten Verletzungen davon und wurden durch den Rettungsdienst in ein Klinikum verbracht. Die Feuerwehr Schlettau sicherte die auslaufenden Betriebsmittel an den Fahrzeuge. Die B101 wurde in beiden Richtungen kurzzeitig voll gesperrt.(Quelle: Bild und Text: Blaulichtreport & Stormchasing )
 
 

Einsatz vom 05.10.2020

Datum: 05.10.2020
Brand 1 – Containerbrand – Buchholzer Straße
Einsatznummer: 260258
Alarmierung: 17:17Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 17:20Uhr
am Einsatzort: 17:25Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: TLF2000 und HLF20
Einsatzkräfte: 18 wieder einsatzbereit: 18:17Uhr

Einsatz vom 17.09.2020

Datum: 17.09.2020
TH2 – LKW in Graben, unklare Lage – Talstraße
Einsatznummer: 242687
Alarmierung: 15:42Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 15:45Uhr
am Einsatzort: 15:49Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: HLF20, TLF2000 und MTW
Einsatzkräfte: 24 wieder einsatzbereit: 20:42Uhr
Tödlicher LKW Unfall S 267 bei Schlettau
Ein LKW Unfall nahm am Donnerstagnachmittag im Erzgebirge ein tragisches Ende. Ein Mercedes-Fahrer war im Steinbruch Dörfel Bruchstein laden. Kurz nachdem er startete, bekam der Mercedes-Fahrer gesundheitliche Probleme. Auf der S 267 in Richtung Schlettau kam der LKW-Fahrer kurz nach seinem Start in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte in einen Straßengraben und kippte um. Der LKW landete dabei auf einem viel genutzten Radweg, die Ladung verteilte sich ebenfalls auf dem Radweg. Ersthelfer sahen den Unfall und begannen sofort mit der Reanimation. Die eintreffenden Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und die Besatzung eines Rettungshubschraubers führten die Reanimation 50 Minuten fort. Sie konnten den Fahrer nicht mehr helfen, er verstarb am Unfallort. Die Bergung des LKW gestaltet sich als sehr schwierig. Die Bergung vor Ort musste abgebrochen werden. Am Freitag wird ein Bagger erst den Splitt aus dem LKW entfernen, bevor er geborgen werden kann. Die S 267 bleibt noch bis morgen voll gesperrt. Die Feuerwehr Schlettau war mit über 25 Kameraden vor Ort. (Quelle: Bild und Text: Blaulichtreport & Stormchasing )

Rückblick auf unsren 1. Ausbildungstag

Der Tag startete um 9Uhr morgens recht entspannt mit einem gemeinsamen Frühstück der Kameraden im Feuerwehrgerätehaus und einer kurzen Theorie Einheit.

Nach der Einteilung der Besatzungen stand schon der erste Alarm auf dem Plan. Alarmiert wurden wir, wie den ganzen Tag über die auf dem Fahrzeug befindlichen Tablets und unserer Alarm Dispatcher App.

Das erste Szenario führte uns in das Naturschutzzentrum Erzgebirge, wo die BMA (Brandmeldeanlage) ausgelöst hatte. Vor Ort angekommen, war eines der Bungalows stark verraucht und eine Person wurde vermisst. Sofort ging ein Atemschutztrupp zum Innenangriff vor. Die Besatzung unseres HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) und die Feuerwehr Dörfel bauten über eine lange Wegestrecke eine Löschwasser Versorgung zu unserem TLF (Tanklöschfahrzeug) auf. Nach kurzer Zeit konnte der Angriffstrupp die Person aus dem Gebäude befreien. Danach geriet die hinter dem Gebäude befindliche Wiese in Brand und mehrere Trupps gingen zur Brandbekämpfung vor. Dann hieß es Feuer aus – Übung beendet.

Nach dem Rückbau kehrten unserer Kameraden in das Feuerwehrgerätehaus zurück, wo ein gemeinsames Mittagessen und eine weitere kurze Theorie Einheit auf dem Plan standen.

Mit dem Alarmierungsstichwort TH2- VKU Klemm ging es anschließend auf den Frohnauer Weg zur Familie Thiele. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Ein PKW war gegen einen Container gefahren und auf der Fahrerseite liegen geblieben. Die Besatzung des HLF begann mit der Rettung des eingeklemmten Fahrers, in dem sie das Fahrzeug mit unserem Stab-Fast Stabilisierungssystem sicherte, einen Zugang zum Fahrer über den Kofferraum schaffte und diesen betreute. Zeitgleich sicherte die Besatzung des TLF die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und stellte den dreifachen Brandschutz mit Wasser, Pulverlöscher und Löschschaum sicher. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, dem RTW Crottendorf der Johanniter Unfallhilfe wurde dann die Person patientenschonend befreit. Dann fing das Fahrzeug Feuer, welches aber schnell gelöscht werden konnte. Danach war auch diese Übung beendet.

Gleich nach der Herstellung der Einsatzbereitschaft wurden wir zu einem Folgeauftrag zum Bauernhof der Familie Schmiedel alarmiert. Vor Ort bot sich folgendes Bild: ein mit Quaderballen beladender Hänger war umgestürzt und hatte eine Person unter sich begraben.

Nach kurzem Überlegen und einem Versuch den Ballen mit Hydraulischem Rettungsgerät von dem Patienten zu entfernen wurde dieser durch Muskelkraft umgeschmissen und der Hänger mit dem Spreizer angehoben. Dies alles musste unter Zeitdruck durchgeführt werden, da der Patient reanimationspflichtig wurde und der Rettungsdienst bereits mit der Wiederbelebung begonnen hatte. Nach der doch recht zügigen Befreiung des Patienten wurde auch diese Übung erfolgreich abgeschlossen und wir kehrten ins Feuerwehrgerätehaus zurück.

Die letzte Einsatzübung an diesem Tag führte uns in den ehemaligen Lindenhof, welcher stark verraucht war. Zudem wurden ein oder mehrere Kinder vermisst. Umgehend gingen zwei Angriffstrupps unter Atemschutz und unserer Wärmebildkamera zum Innenangriff vor. Währen dessen wurde durch die Besatzung des HLF eine Wasserentnahme aus der Roten Pfütze durchgeführt und so das TLF gespeist. Nach kurzer Zeit konnte einer der Trupps melden: Person gefunden. Diese wurde dann ins Freie gebracht. Danach wurde eine Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes und ein Außenangriff unter zu Hilfenahme unseres Monitors durchgeführt. Dann hieß es auch hier wieder, Übung beendet.

Im Feuerwehrgerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederhergestellt und der Tag sowie die einzelnen Übungen ausgewertet. Alle Beteiligten zogen ein positives Fazit und konnten gegen 18.00Uhr mit dem gemütlichen Teil des Tages beginnen. Uns stand noch das „Richtfest“ unserer neuen Futtergrippe und des neuen Pavillons bevor. Mit einer Bratwurst und dem ein oder anderen Getränk klang der Tag dann aus.

Wir möchten uns auf d iesem Wege bei allen Beteiligten bedanken. Ein besonderer Dank gilt der Leitung des Naturschutzzentrums Erzgebirge, den Familien Thiele und Schmiedel, Bürgermeister Conny Göckeritz und den interessierten Stadträten, sowie der Agrarfarm Schlettau für das Sponsoring der Bratwürste. Des Weiteren wollen wir uns bei den Kameradinnen und Kameraden unserer Ortsteilwehr Dörfel und dem Rettungsdienst der Johanniter Unfallhilfe bedanken. Allen beteiligten Kameraden unserer Wehr möchten wir ebenfalls ein großes Dankeschön für einen spannenden und lehrreichen Tag aussprechen, besonders natürlich den Organisatoren des Ausbildungstages.

Wir wünschen euch allen eine schöne Spätsommerzeit und bleibt gesund.

Eure Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schlettau.

Ricky Köhler, Pressesprecher der FFW Schlettau.

Kleines Update zur Beschaffung unseres neuen HLF20

Bereits in der KW 34 wurde das Fahrgestell von Mercedes Benz zu Rosenbauer überführt und wird elektrisch und mechanisch auf auf die Andockung des Aufbaus vorbereitet.
In der KW 35 wurde dann durch die Wehrleitung die beigestellte Funktechnik und die Beladung die von unseren jetzigen Fahrzeugen auf dem neuen HLF verlasstet wird nach Luckenwalde verbracht.
Wir freuen uns sehr, dass bis jetzt alles reibungslos über die Bühne gegangen ist und wünschen euch allen noch eine schöne Woche, eure Freiwillige Feuerwehr Schlettau.

Einsatz vom 31.08.2020

Datum: 31.08.2020
TH2 – VKU – Talstraße
Einsatznummer: 224166
Alarmierung: 07:20Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 07:24Uhr
am Einsatzort: 07:29Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: HLF20, TLF2000 und MTW
Einsatzkräfte: 19 wieder einsatzbereit: 08:20Uhr
PKW kommt von rutschiger Fahrbahn ab
_
Es wird Herbst in Deutschland. Dauerregen in der Nacht, kalte Temperaturen am Morgen ergeben schwierige Straßenverhältnisse. Spätestens jetzt heißt es runter vom Gas. Die widrigen Verkehrsbedingungen wurden am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr einen Autofahrer auf der S 267 zwischen Schlettau und Tannenberg zum Verhängnis. Ausgangs einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug krachte nach links in die Leitplanke, schleuderte wieder zurück auf die Fahrbahn und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr einen Hang hinauf und kippte auf die Seite. Er blieb unverletzt. Die Feuerwehren Schlettau und Dörfel, Rettungsdienst und Polizei wurden alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen kletterte der Fahrer unverletzt über die Beifahrerseite durchs Fenster ins Freie. Die Kameraden nahmen nur noch auslaufende Betriebsmittel auf und sperrten die Fahrbahn. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Ricky Köhler* – Pressesprecher von der Feuerwehr Schlettau: „Die ganze Nacht gab es Dauerregen, die Straßen sind glatt und rutschig, spätestens jetzt sollte man seine Geschwindigkeit anpassen.“ (Quelle: Bild und Text: Blaulichtreport & Stormchasing )
0
0
(*Geändert durch die FFW Schlettau – Orginal “Löser”)

Einsatz vom 26.07.2020

Datum: 26.07.2020
TH2 – VKU Klemm – B101 Richtung Neu Amerika
Einsatznummer: 188695
Alarmierung: 15:02Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 15:06Uhr
am Einsatzort: 15:10Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: HLF20, TLF2000 und MTW
Einsatzkräfte: 21 wieder einsatzbereit: 17:02Uhr
Schwerer Verkehrsunfall bei Schlettau
_
Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurden die Feuerwehr Schlettau und der Rettungsdienst auf die B101 gegen 15:00 Uhr alarmiert. Wie Einsatzleiter Heiko Thiehle berichtete, bestätigte sich die Lage an der Unfallstelle. Dabei kam ein Nissan der die B101 von Schlettau Richtung Annaberg-Buchholz befuhr in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Mazda, der Aufprall war so heftig, das es den Nissan zurück katapultierte und er in einem Graben zum stehen kam. Die Feuerwehr Schlettau schnitt die verletzte Person aus dem Fahrzeug und unterstützte den Rettungsdienst bei der Patientengerechten Rettung. Beide Fahrer kamen nach ersten Informationen schwerverletzt in ein Krankenhaus. Die B101 war für ca. anderthalb Stunde vollgesperrt. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr aus Schlettau mit 21 Kameraden, sowie Rettungsdienst und Polizei. Zur Unfallursache und Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.
(Quelle: Bild und Text: Blaulichtfoto Sachsen )

Einsatz vom 02.07.2020

Datum: 02.07.2020
TH1 – Türnotöffnung mit RD – Körnerplatz
Einsatznummer: 165773
Alarmierung: 09:51Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt:
am Einsatzort:
ausgerückte Fahrzeuge: Einsatzabruch im GH
Einsatzkräfte: 12 wieder einsatzbereit:

Der Einsatz konnte noch im Depot beendet werden, da eine Nachbar/in die Tür per Schlüssel öffnen konnte. (Quelle: FFW Schlettau)

1 2 3 18